sitzreihen

Helmut Debus Solo

Helmut Debus Solo Benefizkonzert für den Erhalt des CTB Seine Eigensinnige Poesie gibt der niederdeutschen Sprache das zurück, was sie heute am meisten braucht- Respekt und Würde. Seine Songs sind klug und romantisch. Seine Lieder machen unser Herz weicher und unsere Seele größer. Helmut Debus, Jahrgang 1949, aufgewachsen in Brake an der Weser, wo er heute wieder lebt, singt und schreibt seit mehr als 40 Jahren Lieder und Texte in seiner Sprache. Für ihn ist Plattdeutsch seine Universalsprache. Kritiker loben ihn als den herausragenden niederdeutschen Songpoeten. Er hat Liedpoesie geschaffen, die im bestenSinne „international“ ist. Seit 1976 sind bisher 19 LP´s / CD´s von ihm erschienen, eine DVD mit Film- und Fernsehaufnahmen von 1977-2006 und ein Liederbuch. Die 19. CD „ liekut un annersrum“ (geradeaus und doch anders herum) erschien im September 2015. Für seine künstlerische Arbeit erhielt Debus u.a. 1989 den Bad Bevensen Preis, 1990 das Niedersächsische Künstlerstipendium, 1999 den Literaturpreis der Stadt Kappeln und 2004 den Kulturpreis der Oldenburgischen Landschaft. Einzelne Songs auf seinen Alben standen und stehen regelmäßig auf der „Liederbestenliste“. Seine letzte CD „Dreihen un Weihen“ war 2012 für den „Deutschen Schallplattenpreis“ nominiert. 2014 war Debus für den „Deutschen Musikautorenpreis“ nominiert. Trotz zahlloser Konzerte und Tourneen in ganz Europa war und ist Helmut Debus einer der Querdenker, der eigensinnigen, der nicht leicht zu konsumierenden Künstler. Seine Auftritte sind nicht auf äußeren Effekt angelegt. Er strahlt eine Ehrlichkeit aus, die in der heutigen Konzertpraxis selten geworden ist. Seine Lieder erreichen wohl nie ein Massenpublikum, aber dennoch halten ihn viele für einen Liedpoeten von internationalem Format. Er ist einer von den Sängern, die mit der Gitarre alles sagen können, die das Stumme zur Sprache bringen können, klug und romantisch, ohne den Schutz der Ironie. Seine Lieder machen unser Herz weicher und unsere Seele größer. Helmut Debus´ Sprache, Musik und Lieder sind für die, die Besinnung suchen und Sinn, die Liebhaber leiser Stetigkeit. In seinen Konzerten schafft er eine Atmosphäre von Intensität, Wärme, Substanz und Ernsthaftigkeit. Es sind Lebensfeiern, hinter denen aber immer auch das Wissen um Scheitern und Vergänglichkeit steht. Helmut Debus singt Lieder vom großen Glück in Moll, von dem Glück der Hoffnung auf Glück. Er singt vom Staunen über das Leben, von der Sehnsucht nach Leben, und was passiert, wenn das Leben kippt. Helmut Debus versteht es, seiner Sprache immer wieder neue, mit allen Sinnen erfühlbare Ausdruckskraft zu verleihen. Von jeher wird er von der plattdeutschen Sprache beschenkt, gibt sich ihr hin und beschenkt sie und uns wiederum mit dem, was sie heute am meisten braucht: Respekt und Würde.


Dauer: 120 Minuten | FSK: 0 | 3D: 0

Mehr Infos:

Alle Termine im CTB

22.06.18   20:00 Uhr

▶ zurück zur Übersicht

▶ Zurück zur Startseite